Vor kurzer Zeit wurden sechs weitere US-Nachrichtensatelliten für das Globalstar-2-System ins All befördert. Nachdem der Start zweimal aufgrund technischer Probleme nicht stattfinden konnte, startete die Trägerrakete des Typs Sojus-2.1a vom Weltraumbahnhof Baikonur am 13. Juli 2011. Das Globalstar-System gewährleistet bereits seit 1999 weltweite Telefonverbindungen und andere Kommunikationsdienste und besteht aktuell aus 48 Satelliten. Weitere acht Apparate dienen als Reserve. Die zweite Etappe des Globalstar-Programms startete am 19. Oktober 2010 und brachte damals sechs Globalstar-Satelliten der zweiten Generation ins All. Dort sollen die 700 Kilogramm schweren Objekte etwa 15 Jahre den Betrieb aufrecht erhalten.
Quelle: Astronomie.info